Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

14. Saisonsieg für die SCL Tigers - Servette unter dem Strich

Die SCL Tigers vermeiden weiter jede Krise. Nach Niederlagen gegen Zug (1:2) und in Lausanne (2:4) besiegen die Langnauer den Genève-Servette Hockey Club mit 3:0.
Langnaus Harri Pesonen traf im Schlussdrittel innert 50 Sekunden zweimal (Bild: KEYSTONE/MARCEL BIERI)

Langnaus Harri Pesonen traf im Schlussdrittel innert 50 Sekunden zweimal (Bild: KEYSTONE/MARCEL BIERI)

(sda)

Zum Matchwinner avancierte nach 48 Minuten Topskorer Harri Pesonen. Innerhalb von 50 Sekunden erzielte der Finne seine Saisontore Nummern 12 und 13. Pesonen brach den Bann, denn zuvor hatten die Emmentaler trotz überlegen geführtem Spiel Genfs Torhüter Robert Mayer (24 Paraden) nicht bezwingen können.

Ein Spektakel wie vor einer Woche im Cup-Viertelfinal (5:4 für Langnau nach 2:4-Rückstand) boten die beiden Teams nicht mehr. Vorsicht prägte auf beiden Seiten das Spiel. Geniestreiche von Pesonen machten schliesslich den Unterschied aus. Das 1:0 entsprang einer Einzelleistung des Finnen. Beim 2:0 liess Pesonen Genfs Abwehr wieder alt aussehen, als er Raphael Kuonen bediente. Am Ende bugsierte Pesonen den Abpraller nach Kuonens Abschlussversuch ins Netz. Wenig später traf Pesonen noch den Pfosten. 122 Sekunden vor Schluss stellte Eero Elo den Langnauer Sieg sicher.

Die SCL Tigers verloren in den ersten knapp drei Monaten der Saison noch nie dreimal hintereinander.

Telegramm und Rangliste

SCL Tigers - Genève-Servette 3:0 (0:0, 0:0, 3:0)

5210 Zuschauer (Saisonminusrekord). - SR Fonselius/Hebeisen, Castelli/Fuchs. - Tore: 48. (47:38) Pesonen (Lardi) 1:0. 49. (48:28) Pesonen (Kuonen/Ausschluss Kyparissis) 2:0. 58. Elo (DiDomenico) 3:0. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 5mal 2 plus 10 Minuten (Kyparissis) gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: DiDomenico; Richard.

SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Cadonau, Huguenin; Randegger; Elo, Pascal Berger, Neukom; Kuonen, Johansson, Pesonen; DiDomenico, Gustafsson, Nils Berger; Rüegsegger, Diem, Dostoinow; Gerber.

Genève-Servette: Mayer; Antonietti, Mercier; Vukovic, Martinsson; Jacquemet, Bezina; Kast; Simek, Richard, Winnik; Wick, Rod, Douay; Rubin, Almond, Bozon; Fritsche, Berthon, Kyparissis; Maillard.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Gagnon und Blaser, Genève-Servette ohne Tömmernes, Bouma, Wingels, Skille, Fransson, Völlmin (alle verletzt) und Romy (gesperrt). - Lattenschuss Pesonen (51.).

Rangliste: 1. Bern 23/44. 2. Biel 24/43. 3. Zug 22/42. 4. SCL Tigers 24/41. 5. Lausanne 25/40. 6. Fribourg-Gottéron 25/38. 7. Ambri-Piotta 23/37. 8. ZSC Lions 22/35. 9. Genève-Servette 25/35. 10. Lugano 22/32. 11. Davos 23/20. 12. Rapperswil-Jona Lakers 24/16.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.