20 Spieler fehlen: Dänemark gegen Schweden in der Corona-Bredouille

Das Coronavirus bringt in Dänemark nicht nur die Nerzfarmen in die Bredouille, sondern auch die dänische Nationalmannschaft.

Drucken
Teilen
Die Vorbereitung der Dänen auf die Partien in der Nations League ist arg beeinträchtigt

Die Vorbereitung der Dänen auf die Partien in der Nations League ist arg beeinträchtigt

KEYSTONE/EPA/LISELOTTE SABROE
(sda)

Die Dänen mussten am Mittwoch im Länderspiel gegen Schweden nebst Chefcoach Kasper Hjulmand auf nicht weniger als 20 Spieler verzichten.

Hjulmand sowie Co-Trainer Morten Wieghorst und einige weitere Spieler wurden in Quarantäne geschickt, weil der Hoffenheim-Söldner Robert Skov vor dem Skandinavien-Duell positiv auf das Virus getestet wurde. Bereits zuvor hatten die Absenzen von sieben Premier-League-Akteuren festgestanden. Die britische Regierung hatte eine zweiwöchige Quarantäne für Spieler angekündigt, die aus Dänemark zurückkehren. Davon betroffen sind auch fünf schwedische England-Legionäre.

Um überhaupt zum Heimspiel in Bröndby antreten zu können, nominierte Hjulmand 18 Spieler nach, darunter sechs Neulinge. In der Nations League gegen Island und Belgien könnten Hjulmand zumindest jene Spieler wieder zur Verfügung stehen, die nicht in England tätig sind - wenn sie denn am Donnerstag negativ getestet werden.