Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

200-m-Europameister Desplanches über 400 m Lagen nur 17.

Enttäuschung für Jérémy Desplanches: Der Europameister über 200 m Lagen scheidet am letzten EM-Wettkampftag in Glasgow über die doppelte Lagen-Distanz bereits in den Vorläufen aus.
Jérémy Desplanches stand erstmals seit seinem Goldgewinn wieder im Einsatz - und schied über 400 m Lagen klar aus (Bild: KEYSTONE/AP/DARKO BANDIC)

Jérémy Desplanches stand erstmals seit seinem Goldgewinn wieder im Einsatz - und schied über 400 m Lagen klar aus (Bild: KEYSTONE/AP/DARKO BANDIC)

(sda)

Drei Tage nach seiner Gold-Gala bekundete Jérémy Desplanches im EM-Pool über 400 m Lagen von Beginn weg Mühe, seinen direkten Konkurrenten zu folgen. Am Ende schlug der 24-jährige Genfer als 17. nur in enttäuschenden 4:20,89 an. Er blieb damit gleich um fast acht Sekunden über seinem Schweizer Rekord und auch um sieben Sekunden über seiner Saisonbestleistung.

Schnellster in den Vorläufen über 400 m Lagen war David Verraszto aus Ungarn in 4:14,18. Für den Einzug in den Final wäre eine Zeit von 4:17,77 erforderlich gewesen. In dieser fordernden Disziplin werden keine Halbfinals geschwommen, das Teilnehmerfeld wird direkt auf die acht Finalteilnehmer reduziert.

Auch Staffeln nicht im Final

Die Schweizer Männer-Staffel über 4x100 m Lagen verpasste in 3:39,21 den dreijährigen Landesrekord nur um 0,26 Sekunden. Thierry Bollin, Yannick Käser, Noè Ponti und Nils Liess klassierten sich unter 20 Nationen im 11. Rang. Zur Finalteilnahme war eine Zeit von 3:36,77 nötig.

Die Lagen-Staffel der Frauen klassierte sich in der Besetzung Nina Kost, Lisa Mamié, Svenja Stoffel und Maria Ugolkova unter 16 Nationen im 10. Rang. In 4:04,38 unterbot das Swiss-Swimming-Quartett die nationale Bestmarke vom Mai 2016 gleich um 4,83 Sekunden. Zu den Top 8 fehlte den Schweizerinnen weniger als eine halbe Sekunde.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.