Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Albane Valenzuela auch am US Open furchtlos

Die Genfer Amateurgolferin Albane Valenzuela hat sich auch am US Open von den weltbesten Profis nicht beeindrucken lassen. Im 155-köpfigen Feld des wichtigsten Frauenturniers belegt sie den 24. Rang.
Albane Valenzuela ist die bei weitem grösste Hoffnung im Schweizer Golfsport (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Albane Valenzuela ist die bei weitem grösste Hoffnung im Schweizer Golfsport (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

(sda)

An dem mit fünf Millionen Dollar dotierten ältesten Majorturnier der Frauen hielt sich Valenzuela von Beginn an im ersten Sechstel der Rangliste. In der Schlussrunde auf dem Kurs von Shoal Creek im Bundesstaat Alabama büsste sie mit 75 Schlägen (3 über Par) zehn Positionen ein, aber der 24. Platz ist für die erstmals am US Open spielende 20-Jährige immer noch ein hervorragendes Ergebnis.

Valenzuela hatte im April auf Einladung in Kalifornien auch das erste Profi-Majorturnier des Jahres bestritten. Damals missriet ihr die Schlussrunde mit 79 Schlägen komplett, sodass sie aus den ersten 15 in den 59. Rang zurückfiel.

Die neue US-Open-Siegerin heisst Ariya Jutanugarn. Die 22-jährige Thailändern setzte sich am vierten Loch des Stechens gegen die Südkoreanerin Kim Hyo-Joo durch. Für Jutanugarn war es der zweite Triumph an einem grossen Turnier.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.