Auch Belgien-Rennen mit grossem Fragezeichen

Der Grosse Preis von Belgien wird in der ohnehin durcheinander gewirbelten Formel-1-Saison 2020 auch nicht wie geplant stattfinden können.

Drucken
Teilen
Spa-Francorchamps: Der Formel-1-Rundkurs in den Ardennen.

Spa-Francorchamps: Der Formel-1-Rundkurs in den Ardennen.

KEYSTONE/EPA/VALDRIN XHEMAJ
(sda/dpa)

In Belgien wurden am Mittwoch Grossveranstaltungen wegen des Coronavirus bis zum 31. August untersagt - das Rennen auf dem legendären Ardennen-Kurs ist eigentlich für den 30. August geplant.

Ob ein Grand Prix ohne Zuschauer eine Möglichkeit wäre, blieb zunächst offen. Das Rennen gilt als einer der Publikumsmagneten, vor allem wegen des niederländischen Piloten Max Verstappen.

Wegen der Pandemie mussten bereits die ersten neun Saisonrennen der Königsklasse abgesagt oder verschoben werden. Der einstige Rennkalender ist von der offiziellen Formel-1-Homepage verschwunden. An einem neuen wird gearbeitet. Der Wunsch wäre ein Beginn im Juli mit bis zu 18 oder 19 Rennen.