Auch die Spieler von Real Madrid verzichten auf Lohn

Real Madrid einigt sich wegen der finanziellen Folgen der Coronavirus-Pandemie mit seinen Spielern auf eine Kürzung der Löhne. Vorerst beträgt die Reduzierung zehn Prozent.

Drucken
Teilen
«Jeder ist aufgefordert zu helfen, wo es nötig ist», sagt Toni Kroos, Mittelfeldspieler von Real Madrid

«Jeder ist aufgefordert zu helfen, wo es nötig ist», sagt Toni Kroos, Mittelfeldspieler von Real Madrid

KEYSTONE/AP/Manu Fernandez
(sda)

Sollte die aktuelle Saison abgebrochen werden, würde die Kürzung bei 20 Prozent liegen, teilte der Klub mit. Von der Massnahme sind auch die Basketball-Profis betroffen. Vom eingesparten Geld sollen die finanziellen Einbussen der zahlreichen anderen Angestellten des Vereins minimiert werden.

Zuletzt hatte sich Reals Mittelfeldspieler Toni Kroos gegen Lohnkürzungen ausgesprochen. Der deutsche Internationale war dafür kritisiert worden. «Auf das Gehalt zu verzichten, ist wie eine Spende ins Nichts oder an den Verein, wobei es hier nicht nötig ist», hatte der Weltmeister von 2014 gesagt. Spanien ist eines der vom Coronavirus am schwersten betroffenen Länder in Europa.

Reals Rivale FC Barcelona hatte bereits in der vergangenen Woche eine Lohnkürzung für seine Spieler bekanntgegeben. Lionel Messi und seine Kollegen verzichten zurzeit auf 70 Prozent ihres Lohns.