Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ausgerechnet Ägyptens Stimmen für Salah ungültig

Ägyptens Fussball-Star Mohamed Salah verliert in der am Montag durch Lionel Messi zum sechsten Mal gewonnenen Wahl des Weltfussballers wichtige Punkte aus den eigenen Reihen.
Im Regen stehen gelassen: Die Stimmen Ägyptens für Mohamed Salah bei der Wahl zum Weltfussballer des Jahres waren ungültig, weil das Formular falsch ausgefüllt war (Bild: KEYSTONE/AP/GREGORIO BORGIA)

Im Regen stehen gelassen: Die Stimmen Ägyptens für Mohamed Salah bei der Wahl zum Weltfussballer des Jahres waren ungültig, weil das Formular falsch ausgefüllt war (Bild: KEYSTONE/AP/GREGORIO BORGIA)

(sda/dpa/reu)

Der Liverpool-Stürmer war auf den Stimmzetteln des ägyptischen Nationalcoaches Shawky Gharib und des Teamcaptains Ahmed Elmohamady auf Platz eins gestanden, die Stimmzettel waren aber ungültig.

Einerseits waren sie in Grossbuchstaben unterschrieben, andererseits fehlte die vorgeschriebene Bestätigung des Generalsekretärs des ägyptischen Verbandes (EFA). Der Weltverband (FIFA) hatte nach eigenen Angaben die EFA zweimal aufgefordert, die Mängel zu beheben, dies sei aber unbeantwortet geblieben. Salah ist 20 Punkte hinter Messi Vierter der Wahl geworden. Die FIFA gab nicht bekannt, ob sie anders ausgegangen wäre, hätten die beiden ägyptischen Stimmzettel mitgezählt.

Salah jedenfalls dürfte aufgrund des EFA-Lapsus nicht gut auf seinen Nationalverband zu sprechen sein. Auf seinem Twitter-Account ist seine Nationalität nicht mehr zu sehen, neuerdings ist in seinem Profil auf Englisch nur «Fussballer des Liverpool FC» zu lesen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.