Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Auswärtsniederlage für die Houston Rockets

Die Houston Rockets erleiden in der NBA einen neuerlichen Rückschlag. Das Team von Clint Capela verliert in Orlando 109:116, obschon es zu Beginn des letzten Viertels 98:88 geführt hat.
Trotz 38 Punkten: Es war nicht der Abend von James Harden (im weissen Rockets-Dress) (Bild: KEYSTONE/AP/JOHN RAOUX)

Trotz 38 Punkten: Es war nicht der Abend von James Harden (im weissen Rockets-Dress) (Bild: KEYSTONE/AP/JOHN RAOUX)

(sda)

Die resultatmässige Berg- und Talfahrt der Houston Rockets hielt auch in Florida an. Seit dem Jahreswechsel und nunmehr sechs Spielen wechseln sich Sieg und Niederlage bei den Texanern stets ab.

Trotz seiner 38 Punkte trug Houstons Superstar James Harden eine Mitschuld an der Niederlage gegen die Orlando Magic. Von 17 Wurfversuchen hinter der Dreipunkte-Linie brachte der wertvollste Spieler (MVP) der Vorsaison lediglich einen im Korb unter.

Wesentlich treffsicherer zeigte sich Teamkollege Clint Capela, der zwei Drittel seiner Würfe versenkte und am Ende auf 17 Punkte kam. Mit zusätzlich zehn Rebounds gelang dem Genfer Center ein weiteres Double-Double. Allerdings wies Capela mit Minus 12 die schlechteste Plus-Minus-Bilanz aller Spieler aus.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.