Barça trennt sich auch von Sportdirektor Eric Abidal

Das Ausmisten beim FC Barcelona geht weiter: Nach der Trennung von Trainer Quique Setien beendet der kriselnde Grossklub auch die Zusammenarbeit mit Sportdirektor Eric Abidal.

Drucken
Teilen
Seine Zeit bei Barcelona ist abgelaufen: Der katalanische Grossklub trennte sich von seinem französischen Sportdirektor Eric Abidal

Seine Zeit bei Barcelona ist abgelaufen: Der katalanische Grossklub trennte sich von seinem französischen Sportdirektor Eric Abidal

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
(sda/afp)

Mit dem Franzosen sei eine Einigung zur Auflösung des Arbeitsvertrages erzielt worden, teilte der spanische Verein mit.

In den letzten Wochen verspielten die erfolgsverwöhnten Katalanen um den Superstar Lionel Messi erst im Fernduell mit Real Madrid die spanische Meisterschaft und wurden dann im Champions-League-Viertelfinal von Bayern München mit 8:2 regelrecht gedemütigt. Am Montagabend kündigte die Vereinsführung dann eine «umfassende Umstrukturierung des ersten Teams» an.

Der frühere französische Nationalspieler Abidal, der als Profi zwischen 2007 und 2013 in Barcelona als Verteidiger tätig war, stand seit Juni 2018 als Sportchef bei Barça unter Vertrag. Als Funktionär, der unter anderem für Personalentscheidungen zuständig war, konnte der 40-Jährige aber nur selten überzeugen. Zudem galt seine Beziehung zu Messi als zerrüttet.

Als Favorit für den Trainerposten gilt der frühere Barça-Spieler und derzeitige niederländische Nationaltrainer Ronald Koeman.