Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bestes Saisonresultat für Aegerter (6.) und Raffin (8.)

Die Schweizer Moto2-Fahrer Dominique Aegerter (6. Rang) und Jesko Raffin (8.) erreichen im Grand Prix von Australien ihr bestes Ergebnis der Saison. Der Sieg geht an den Südafrikaner Brad Binder.
Endlich wieder einmal zurück in den Top 10: der Berner Moto2-Fahrer Dominique Aegerter (Bild: KEYSTONE/EPA/KIMIMASA MAYAMA)

Endlich wieder einmal zurück in den Top 10: der Berner Moto2-Fahrer Dominique Aegerter (Bild: KEYSTONE/EPA/KIMIMASA MAYAMA)

(sda)

Der von Position 4 gestartete Dominique Aegerter hielt sich auf dem Circuit von Phillip Island durchwegs in der Spitzengruppe auf. Nach dem ersten Rennviertel tauchte der Oberaargauer gar an zweiter Stelle auf. Er büsste in der zweiten Rennhälfte zwar noch einige Positionen ein. Doch als Sechster verpasste Aegerter, der für 2019 nach wie vor noch keinen Vertrag unterschrieben hat, eine Podestplatzierung nur um 1,5 Sekunden. Zum siegreichen KTM-Markenkollegen Binder fehlten ihm ebenfalls nur 2,5 Sekunden.

Jesko Raffin fiel in den ersten zwei Runden von Startposition 10 zurück an die 15. Stelle. Zu Rennmitte konnte der Zürcher Moto2-Europameister seine Pace deutlich steigern. So überholte der Kalex-Fahrer mehrere Konkurrenten, unter anderen auch den WM-Leader Francesco Bagnaia und den WM-Zweiten Miguel Oliveira. Am Ende lag Raffin, der im Vorjahr in Australien sensationell Vierter geworden war, als Achter nur noch zwei Positionen und weniger als 2,5 Sekunden hinter Aegerter zurück.

Dritter Saisonsieg für Binder

Der in Australien siegreiche Brad Binder gewann zum dritten Mal in diesem Jahr nach Deutschland und Aragonien. Der Südafrikaner triumphierte mit 36 Tausendsteln Vorsprung vor dem Spanier Joan Mir (Kalex). Im Kampf um den Titel fiel in Australien noch keine Entscheidung. Als Elfter holte der Portugiese Miguel Oliveira (KTM) gegenüber WM-Leader Francesco Bagnaia (12.) einen Punkt auf. Der Kalex-Fahrer aus Italien führt bei zwei noch ausstehenden Rennen in Malaysia (4. November) und Valencia (18. November) mit 36 Punkten Vorsprung vor Oliveira (288:252). Aegerter ist mit nun 40 Punkten immer noch WM-17., Raffin verbesserte sich mit nun neun Punkten in den 23. Gesamtrang.

Lüthi weiterhin ohne WM-Punkt

In der Königsklasse gewann in Australien Maverick Viñales. Der Spanier sorgte für den ersten MotoGP-Saisonsieg für Yamaha. Zweiter wurde der Italiener Andrea Iannone (Suzuki), Dritter dessen Landsmann Andrea Dovizioso (Ducati).

Marc Marquez musste das drittletzte Saisonrennen aufgeben. Die Honda des Spaniers war nach einer Berührung mit dem Franzosen Johann Zarco, der deswegen am Ende der Start-Ziel-Geraden bei Tempo 200 zu Fall kam, nicht mehr fahrtüchtig. Marquez stand seit seinem Sieg am letzten Sonntag in Japan als Weltmeister fest.

Tom Lüthi verpasste als 16. auch auf Phillip Island den ersten WM-Punkt in der Königsklasse. Der von Position 20 gestartete Berner musste sich im Kampf um Platz 15 Xavier Simeon geschlagen geben. Der belgische Ducati-Fahrer hatte sich zuvor in dieser Saison ebenfalls noch nie in den Punkten klassiert.

In der Moto3-Klasse gelangte der Spanier Albert Arenas (KTM) zum zweiten Saisonsieg. Gleich 14 Fahrer klassierten sich nach 23 Runden und über 100 gefahrenen Kilometern innerhalb einer Sekunde. WM-Leader Jorge Martin wurde in Australien Fünfter. Damit baute der Spanier seinen Vorsprung auf den ausgeschiedenen Italiener Marco Bezzecchi auf zwölf Punkte aus (215:203).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.