Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Biel gewinnt Spitzenkampf in der Verlängerung

Biel gewinnt den Spitzenkampf gegen die ZSC Lions 4:3 nach Verlängerung und verkürzt den Rückstand auf fünf Punkte. Die Schlusslichter Fribourg und Ambri kommen zu überraschenden Auswärtssiegen.
Hart gearbeitet und belohnt: Biels Torschütze Mike Künzle macht Druck auf das Tor der ZSC Lions mit Dario Trutmann und Goalie Lukas Flüeler (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Hart gearbeitet und belohnt: Biels Torschütze Mike Künzle macht Druck auf das Tor der ZSC Lions mit Dario Trutmann und Goalie Lukas Flüeler (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

(sda)

Im Spitzenkampf gab der zweitplatzierte EHC Biel gegen die ZSC Lions einen 2:0-Vorsprung nach 40 Minuten aus der Hand, rettete sich kurz vor Schluss in die Verlängerung und gewann dort etwas glücklich dank eines Treffers von Jason Fuchs 64 Sekunden vor einem fälligen Penaltyschiessen. Die Zürcher verloren damit erstmals nach fünf Siegen wieder.

Der SC Bern kommt trotz der Vertragsverlängerung mit Trainer Kari Jalonen nicht so recht vom Fleck. Nach der 1:2-Niederlage gegen den Erzrivalen Fribourg-Gottéron liegt der Schweizer Meister wieder unter dem Strich und weist bereits 16 Punkte Rückstand auf die Spitze auf.

Die Freiburger gaben damit die Rote Laterne erstmals seit dem 21. September ab. Ambri-Piotta gewann zwar das Tessiner Derby in Lugano dank einem perfekten Penaltyschiessen 4:3, weil die Leventiner aber eine 3:0-Führung aus der Hand gaben, verloren sie einen Punkt und mussten Fribourg aufschliessen lassen.

Vor einer Woche hatten die Rapperswil-Jona Lakers gegen Biel noch einen 0:3-Rückstand aufgeholt, gegen Lausanne gelang ihnen kein solches Husarenstück. Im Mitteldrittel wendeten die Waadtländer ein 0:1 mit vier Toren in Folge, gewannen am Ende sicher 5:2 und sind neu Dritter.

Das Verfolgerduell zwischen Genève-Servette und Zuger entschieden die Zentralschweizer nicht zuletzt dank Doppel-Torschütze Lino Martschini 4:2 für sich.

Resultate und Ranglisten:

Resultate: Bern - Fribourg-Gottéron 1:2 (0:1, 1:1, 0:0). Biel - ZSC Lions 4:3 (1:0, 1:0, 1:3, 1:0) n.V. Genève-Servette - Zug 2:4 (0:1, 2:1, 0:2). Rapperswil-Jona Lakers - Lausanne 2:5 (1:0, 0:4, 1:1). Lugano - Ambri-Piotta 3:4 (0:1, 1:2, 2:0, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. ZSC Lions 18/37. 2. Biel 18/32. 3. Lausanne 16/27. 4. Genève-Servette 18/27. 5. Zug 15/25. 6. Lugano 16/25. 7. Davos 11/21. 8. SCL Tigers 16/21. 9. Bern 17/21. 10. Rapperswil-Jona Lakers 17/21. 11. Fribourg-Gottéron 15/17. 12. Ambri-Piotta 17/17.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.