Als der Amateur Chris Moneymaker die gesamte Poker-Elite düpierte

Vor 17 Jahren schlug in Las Vegas die Stunde des Poker-Amateurs Chris Moneymaker. Mit seinem Triumph am Main Event der World Series of Poker (WSOP) löste der Amerikaner einen Boom aus.

Drucken
Teilen
Mit dem Preisgeld vor Augen: Chris Moneymaker 2003 im Heads-Up gegen Sam Farha
Der Buchhalter aus Tennesse (links) bewahrt sein Pokerface bis zuletzt
Der WM-Titel von Chris Moneymaker 2003 löste einen Boom aus