«Als ich von einer Medaille sprach, wurde ich belächelt»

Vor drei Monaten ging Julien Vauclair (40) davon aus, dass er an der Eishockey-WM in der Schweiz für Lugano Spieler scouten würde. Für den Schweizer WM-Helden von 2013 kam aber alles anders.

Drucken
Teilen
Ab sofort arbeitet der 40-jährige Julien Vauclair als Chef-Scout weiter für den HC Lugano, für den er mit Ausnahme dreier Saisons in Nordamerika (1 NHL-Spiel) seit dem 18. Lebensjahr immer gespielt hat
... obwohl der dynamische Schweizer Verteidiger, einer von nur zwei Romands im Silber-Team von 2013, sogar ins All-Star-Team der WM gewählt wurde
Im Februar endete die Karriere von Julien Vauclair (Nummer 3, hier im Duell mit Bruder Tristan Vauclair von Fribourg-Gottéron) wegen der Coronavirus-Krise abrupt
Julien Vauclair nach dem WM-Final von 2013 - die Enttäuschung steht ihm ins Gesicht geschrieben...