Das Gelbe Trikot wird ein Jahrhundert alt

Das Maillot jaune feiert Jubiläum. Das begehrteste Trikot im Radsport war Teil zahlreicher Heldengeschichten, Tragödien, aber auch grosser Skandale. Am Freitag erlebt es sein 100-jähriges Bestehen.

Drucken
Teilen
Alex Zülle gönnt sich vor dem Start einen lockeren Schwatz mit dem Neuseeländer Danny Nelissen. Der Ostschweizer war 1992 und 1996 während insgesamt vier Tagen im Maillot jaune unterwegs. Bis nach Paris trug er es allerdings nie. Die Tour de France beendete Zülle zweimal als Gesamt-Zweiter (Bild: KEYSTONE/AP/LAURENT REBOURS)
Fabian Cancellara trug das Maillot jaune an 29 Tagen und damit so oft wie sonst kein Schweizer. Hier bekommt er es im Jahr 2010 in Brüssel vom Belgier Eddy Merckx überreicht. Der fünffache Tour-de-France-Sieger fuhr zwischen 1969 und 1975 an insgesamt 96 Tagen in Gelb - Rekord (Bild: KEYSTONE/AP/Bas Czerwinski)
Das Maillot jaune feiert am Freitag sein 100-jähriges Jubiläum. Der erste Träger war am 19. Juli 1919 der Franzose Eugène Christophe, der erste Schweizer 1936 Paul Egli. Als bisher letzter von neun Schweizern liess sich Fabian Cancellara 2015 das gelbe Leadertrikot an der Tour de France überstreifen (Bild: KEYSTONE/AP/CHRISTOPHE ENA)
Der vielleicht überraschendste Schweizer, der ins Leadertrikot schlüpfte, war Rubens Bertogliati. Der junge Tessiner schlug 2002 in Luxemburg den Sprintern ein Schnippchen, als er auf den letzten Kilometern entwischte und die 1. Etappe gewann (Bild: KEYSTONE/AP/CHRISTOPHE ENA)
Hugo Koblet am 27. Juli 1951 während einem Zeitfahren der Frankreich-Rundfahrt von Aix-les-Bains nach Genf. Er gewann die Prüfung gegen die Uhr und fuhr zwei Tage später als Sieger der Tour de France mit einem grossen Vorsprung von 22 Minuten in Paris ein (Bild: KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/STR)
Ferdy Kübler, hier im Bild mit Schweizer Kreuz auf der Brust, war 1950 der erste Schweizer, der die Frankreich-Rundfahrt gewinnen konnte. Ein Jahr später triumphierte mit Hugo Koblet sein grosser Rivale. Die beiden sind bis heute die einzigen Schweizer, welche die Tour gewinnen konnten (Bild: KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/STR)
Fritz Schär gewann 1953 die ersten beiden Etappen der Tour de France. Er genoss insgesamt sechs Tage im gelben Leadertrikot. Hier erhält er am 3. Juli 1953 bei der Siegerehrung in Metz einen Kuss von der Ehrendame (Bild: KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/STR)
Nicht sieben, wie hier Fabian Cancellara zeigt, sondern neun Schweizer kam bislang die Ehre zu, sich mindestens einmal an der Tour de France ins gelbe Leadertrikot einkleiden zu lassen. Auch Erich Mächler (1987) gehörte zu ihnen (Bild: KEYSTONE/AP/BAS CZERWINSKI)
Beim Tour-Sieg von Hugo Koblet trug mit Giovanni Rossi noch ein zweiter Schweizer das Maillot jaune. Rossi gewann am 4. Juli 1951 die 1. Etappe von Metz nach Reims. Am Folgetag verlor er das begehrte Trikot aber bereits wieder (Bild: KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/SCHMIDLI)