Der Trainer und sieben weitere Fragen zum Nationalteam

Das WM-Jahr 2018 ist vorbei, es folgt das Jahr 2019 mit der EM-Qualifikation und dem Finalturnier der Nations League im Juni. Acht Fragen und acht Antworten zur Zukunft des Schweizer Nationalteams.

Drucken
Teilen
Stand zuletzt öfter in der Kritik: Nationaltrainer Vladimir Petkovic hatte nach dem 5:2-Sieg gegen Belgien gut lachen (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Haris Seferovic hat sich mit seinen drei Toren gegen Belgien in die Herzen der Schweizer Fans geschossen (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Kevin Mbabu (Bildmitte) hat auf der rechten Seite angedeutet, dass er zumindest spielerisch eine valable Alternative zu Stephan Lichtsteiner darstellt (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Stephan Lichtsteiner verpasste wegen einer Oberschenkelzerrung die Spiele gegen Katar und Belgien. Hat der Captain noch eine Zukunft im Nationalteam? (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
Granit Xhaka zur Kritik an Vladimir Petkovic: «Nur die Medien meinen, dass der Trainer uns nicht im Griff hat.» (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Xherdan Shaqiri und Co. haben im Nations-League-Gipfel gegen den WM-Dritten Belgien selbstbewusst zur Kür ansetzt (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)