«Die Erinnerungen sind fast noch wichtiger als die Medaille»

Der 17. August 2004 ist für Marcel Fischer der Tag, an dem alles zusammenpasst. Mit fast schon spielerischer Leichtigkeit holt der Seeländer als bisher einziger Schweizer Olympia-Gold im Degenfechten.

Drucken
Teilen
Der Final gegen den Chinesen Wang Lei war eine klare Angelegenheit: Fischer gewann 15:9
Grosser Empfang zuhause in Basel: Dort hatte der Seeländer Fischer seine Trainingsbasis
Ein Erfolgsduo: Fischer mit dem damaligen Nationaltrainer Rolf Kalich
Krönung eines von A bis Z perfekten Tages: Marcel Fischer krönte sich 2004 in Athen als bisher einziger Schweizer Degen-Olympiasieger
«Der einmalige Moment, den man nur einmal im Leben hat»: Marcel Fischer auf dem obersten Olympia-Treppchen
Vier Jahre vor Athen hatte Fischer in Sydney noch mit dem 4. Rang ("die undankbarste aller Platzierungen») vorlieb nehmen müssen
Das Objekt der Begierde: Der Titel des Olympiasiegers bedeutet Marcel Fischer aber mehr als die Goldmedaille als solche