Ein Blick auf den Schweizer Goalie-Markt verrät Spannung

Mit dem November kommt in der National League traditionell die erste Nationalmannschaftspause und damit jene Zeit, in der sich die Sportchefs noch intensiver mit der Kaderplanung auseinandersetzen.

Drucken
Teilen
Gilles Senn ist in dieser Saison der einzige Schweizer Goalie in Nordamerika. Der Walliser steht noch bis zum Ende der nächsten Saison bei den New Jersey Devils unter Vertrag. Zu Saisonbeginn spielte Senn im AHL-Farmteam (Bild: KEYSTONE/FR171374 AP/NOAH K. MURRAY)
Gilt als derzeit grösstes Schweizer Goalie-Talent: U20-Nationalkeeper Akira Schmid (Bild: KEYSTONE/AP The Canadian Press/DARRYL DYCK)
Philip Wüthrich wird nach zwei Lehrjahren in Langenthal nächste Saison zum SC Bern zurückkehren (Bild: KEYSTONE/ADRIEN PERRITAZ)
Die beiden Schweizer Nationalgoalies Reto Berra (rechts/Fribourg-Gottéron) und Leonardo Genoni (EV Zug) besitzen bei ihren Klubs noch bis zum Ende der Saison 2023/24 laufende Verträge (Bild: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)
Der Shutout-König: Rapperswils Goalie Melvin Nyffeler spielte in dieser Saison schon dreimal zu null und damit so oft wie kein anderer Goalie in der National League (Bild: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)
Biels Goalie Jonas Hiller überzeugt in seiner letzten Saison mit starken Leistungen (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)