Ferrari in den Wüsten-Trainings voraus

Ferrari hat nach der Demütigung beim Saisonstart den nötigen Speed in Bahrain wieder gefunden. Sebastian Vettel und Charles Leclerc halten die Konkurrenz am ersten Trainingstag deutlich auf Distanz.

Drucken
Teilen
Sebastian Vettel fährt am ersten Trainingstag in Bahrain Bestzeit (Bild: KEYSTONE/EPA/SRDJAN SUKI)
Entspannter Valtteri Bottas: Der Finne gewann das Auftaktrennen in Melbourne. In den Trainings in Bahrain war aber auch Bottas gegen die Ferraris chancenlos (Bild: KEYSTONE/AP/LUCA BRUNO)
Kimi Räikkönen kam im zweiten Training kaum zum Einsatz. Sein C38 von Alfa Romeo liess wegen Kühlungsproblemen nicht mehr als sechs Runden zu (Bild: KEYSTONE/EPA/SRDJAN SUKI)
Am Sonntag findet in der Wüste am Persischen Golf zum 15. Mal ein Formel-1-GP statt (Bild: KEYSTONE/AP/LUCA BRUNO)
Auch Weltmeister Lewis Hamilton, Teamkollege von Bottas bei Mercedes, muss sich am Samstag im Qualifying steigern, will er wie in Melbourne von der Pole-Position aus ins Rennen starten (Bild: KEYSTONE/AP/HASSAN AMMAR)