Gleiche Ausgangslage wie 2004, andere Gemütslage

Lange haben sich die Young Boys das Image aufgebaut, dass sie Drucksituationen nicht gewachsen sein sollen. 2004 profitierte Roter Stern Belgrad vom YB-Nervenflattern, 2019 ist dies nicht zu erwarten.

Drucken
Teilen
Auch die Mienen vom damaligen Trainer Hans-Peter Zaugg und Assitent Erminio Piserchia sprechen Bände (Bild: KEYSTONE/ALEKSANDAR DJOROVIC)
2004 endete der Abstecher in die serbische Hauptstadt für YB und Wölfli nicht wie gewünscht (Bild: KEYSTONE/ALEKSANDAR DJOROVIC)
Marco Wölfli kehrt nach 15 Jahren wieder nach Belgrad zurück (Bild: KEYSTONE/THOMAS HODEL)
Der Totomat lügt nicht: Enttäuscht verlassen Captain Stéphane Chapuisat und seine Teamkollegen nach dem 0:3 den Rasen (Bild: KEYSTONE/ALEKSANDAR DJOROVIC)