Golden State siegt, verliert aber erneut Kevin Durant

Die Titelentscheidung in der NBA ist vertagt. Die Golden State Warriors gewinnen das fünfte Finalspiel auswärts gegen die Toronto Raptors mit 106:105 und verkürzen in der Best-of-7-Serie auf 2:3.

Drucken
Teilen
Golden States Superstar Kevin Durant gab nach einmonatiger Verletzungspause sein Comeback - und verletzte sich erneut. Der zehnfache All-Star, der die Warriors zuletzt zweimal in Folge zum NBA-Titel geführt hatte, griff sich im zweiten Abschnitt nach einem Misstritt an die rechte Wade (Bild: KEYSTONE/EPA/LARRY W. SMITH)
In Toronto wäre alles für eine grosse Meisterparty angerichtet gewesen. In der Nacht auf Freitag bekommen die Raptors erneut die Chance, auswärts ihren ersten NBA-Titel der Klubgeschichte zu holen (Bild: KEYSTONE/EPA/ANDREJ IVANOV)
Umringt von gleich vier Spielern der Toronto Raptors sucht Golden States Topskorer Stephen Curry einen Ausweg. Mit 31 Punkten war er der beste Punktesammler der Warriors (Bild: KEYSTONE/EPA/LARRY W. SMITH)
Bereits nach 14 Minuten musste Kevin Durant das Feld mit Verdacht auf eine schwere Achillessehnenverletzung verlassen. Bis dahin verwertete «KD» all seine drei Drei-Punkte-Versuche und verbuchte insgesamt elf Punkte (Bild: KEYSTONE/AP The Canadian Press/CHRIS YOUNG)
Die Golden State Warriors, angeführt von ihrem Topskorer Stephen Curry (am Ball), gewinnen das fünfte Finalspiel auswärts gegen die Toronto Raptors und verkürzen in der Best-of-7-Serie auf 2:3 (Bild: KEYSTONE/EPA/WARREN TODA)