Hirschi unglücklicher Zweiter - Roglic siegt im Chaos-Sprint

Marc Hirschi verpasst den Sieg bei Lüttich-Bastogne-Lüttich auf unglücklich Weise. Der junge Berner wird nach einem verrückten Sprintfinale als Zweiter gewertet. Den Sieg holt sich Primoz Roglic.

Drucken
Teilen
Das Podest in Lüttich: Der slowenische Sieger Primoz Roglic (Mitte) mit dem zweitplatzierten Marc Hirschi (links) und Landsmann Tadej Pogacar an seiner Seite
Auf anspruchsvollen 257 km ging es von Lüttich nach Bastogne und zurück. Die 175 gestarteten Fahrer waren hart gefordert
Primoz Roglic ist der erste Slowene, der eines der fünf Monumente im Radsport für sich entscheiden konnte
Für den aufstrebenden Marc Hirschi geht mit dem 2. Platz in Lüttich eine kurze, intensive und sehr erfolgreiche Saison zu Ende
Primoz Roglic (links) überspurtet Weltmeister Julian Alaphilippe, der zu früh zum Jubel ansetzte. Dahinter überquert Marc Hirschi die Ziellinie als Dritter. Der Schweizer wird nach der Rückversetzung von Alaphilippe allerdings als Zweiter gewertet