Odermatt zu YB: der Verrat im Schweizer Fussball

1975 ereignet sich das Undenkbare. Karl Odermatt, der FC Basel in Person, verlässt den FCB. Für den Rest der Karriere trägt er nicht Rotblau, sondern YBs Gelbschwarz. Wir blicken zurück.

Drucken
Teilen
Timo Konietzka war der Trainer beim Meister-Hattrick der FC Zürich 1974 bis 1976
FCZ-Meistermannschaft 1975. Stehend: Ilja Katic (Dritter von links), Betreuer Grütter, Ernst Rutschmann, Präsident Edi Naegeli, Rosario Martinelli, Köbi Kuhn, ganz rechts Timo Konietzka. Kniend: Pirmin Stierli, Daniel Jeandupeux, Karl Grob, Hanspeter Janser, Hilmar Zigerlig, Renzo Bionda, Max Heer
Als Berner Spielertrainer nahm Paul-André Cadieux im Frühling 1975 den Meisterpokal entgegen
Karl Odermatts letzte Amtshandlung in Rotblau: die Präsentation des Pokals nach dem Cupfinal 1975. Links Walter Balmer, Torschütze des 2:1 in der Verlängerung, und Jörg Stohler. Rechts von Odermatt Bundesrat Willi Ritschard und Ottmar Hitzfeld. Otto Demarmels (4) und «Mac» Tanner (13) stossen dazu.
Der legendäre, früh verstorbene SCB-Stürmer Roland Dellsperger
Präsident Edi Nägeli und Captain Köbi Kuhn 1975 im Letzigrund mit dem Meisterpokal
Ein Bild, das man in Basel nicht gern sah: Karli Odermatt im YB-Leibchen - in der Saisonvorbereitung im Juli 1975 mit Eisenfuss Kurt Feuz (Mitte) und Adi Noventa