Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

«Paris ist heuer mehr der Siegfahrer, ich bin der Konstantere»

Beat Feuz verpasst den erhofften Medaillengewinn in der WM-Abfahrt in Are als Vierter knapp. Danach verzichtet er zwecks Schonung seines lädierten Knies auf die Reise zu den Weltcup-Rennen in Bansko.
Beat Feuz strebt nach der verpassten WM-Medaille eine sportliche Versöhnung in eigener Sache an (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Beat Feuz strebt nach der verpassten WM-Medaille eine sportliche Versöhnung in eigener Sache an (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Beat Feuz schonte auch sein lädiertes Knie für Kvitfjell (Bild: KEYSTONE/AP/MARCO TROVATI)

Beat Feuz schonte auch sein lädiertes Knie für Kvitfjell (Bild: KEYSTONE/AP/MARCO TROVATI)

Beat Feuz fühlt sich ausgeruht (Bild: KEYSTONE/APA/APA/EXPA/DOMINIK ANGERER)

Beat Feuz fühlt sich ausgeruht (Bild: KEYSTONE/APA/APA/EXPA/DOMINIK ANGERER)

Beat Feuz hat die Abfahrts-Kristallkugel ins Blickfeld (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Beat Feuz hat die Abfahrts-Kristallkugel ins Blickfeld (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.