Roberto Baggio: das unvollendete Genie

Im WM-Final 1994 krönt sich Brasilien erstmals nach 24 Jahren zum Weltmeister. Der Italiener Roberto Baggio schiesst den letzten Penalty hoch übers Tor - und ist danach nie mehr der gleiche Spieler.

Drucken
Teilen
Trotz grosser Bewunderung füreinander fanden die Trainer nie die richtige Taktik, um Roberto Baggio (li.) und den sieben Jahre jüngeren Alessandro Del Piero erfolgreich zusammen spielen zu lassen
Trotz fehlendem WM-Titel von den Fans geliebt: Hommage an Roberto Baggio
Kontrast der Gefühle: Vorne jubelt Brasiliens Goalie Taffarel über den WM-Titel 1994, hinten steht der konsternierte Roberto Baggio
Nach dem Wechsel von Juventus zur AC Milan wurde Baggio nochmals italienischer Meister. Der Champions-League-Titel blieb ihm aber verwehrt