Simon Moser und Dominik Kubalik als «MVP» ausgezeichnet

Schweizer Meister SC Bern räumt an den Swiss Hockey Awards ab. Zum wertvollsten Spieler (MVP) der Playoffs sowie der Qualifikation werden Simon Moser respektive Dominik Kubalik gekürt.

Drucken
Teilen
Die Meister-Zigarre hatte sich Simon Moser nach dem Playoff-Final verdient: Er wurde zum MVP der Playoffs gewählt (Bild: KEYSTONE/MARCEL BIERI)
Mark Arcobello (Bern) war für beide MVP-Titel ebenfalls nominiert - und ging beide Male leer aus (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Timo Meier (links) erhielt den Hockey Award für internationale Leistungen von Mark Streit überreicht (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Dominik Kubalik, der Ambri nach der Saison verlassen hat, wurde zum MVP der Qualifikation gewählt (Bild: KEYSTONE/PPR/MANUEL LOPEZ)
Timo Meier wurde für seine grandiose NHL-Saison mit dem Hockey-Award ausgezeichnet - Meier sorgte sowohl während der Qualifikation (66 Punkte) wie in den Playoffs (15 Punkte) für Schweizer NHL-Rekordwerte (Bild: KEYSTONE/FR171606 AP/JOSIE LEPE)
Das Publikum entschied: Tristan Scherwey (vor Andres Ambühl) ist der beliebteste Schweizer Hockeyaner (Bild: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)
Auch die Spielerin des Jahres wurde gefeiert: Alina Müller (Bild: KEYSTONE/PETRA OROSZ)
Steffi Buchli (links), hier im Gespräch mit Timo Meier, moderierte den Abend (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Gewinner der Jacques-Plante-Trophy: Leonardo Genoni (neu EV Zug) (Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER)