Status quo an der Spitze und am Tabellenende

St. Gallen und die Young Boys bauen ihre Führung an der Spitze der Super League mit Erfolgen gegen Lugano respektive Sion wieder aus. Überhaupt gibt es in der 28. Runde lauter Heimsiege.

Drucken
Teilen
Jubel über einen klaren Heimsieg: Der FC Luzern liess Thun keine Chance
Pechvogel des Spiels in Bern: Luganos Verteidiger Yao unterliefen gegen YB gleich zwei Eigentore
Der FC St. Gallen ist weiter auf Höhenflug: Doppel-Torschütze Ermedin Demirovic (li.) und Betim Fazliji