Trotz 3. Platz in Sepang: Lüthi kann nicht mehr Weltmeister werden

Tom Lüthi kann trotz seines 3. Platzes im Grand Prix von Malaysia nicht mehr Moto2-Weltmeister werden, da der spanische Kalex-Markenkollege Alex Marquez hinter Brad Binder (KTM) Zweiter wird.

Drucken
Teilen
Dominique Aegerter im Rennen in Sepang, welches er als 15. gerade noch in den Punkterängen beendete (Bild: KEYSTONE/AP/VINCENT THIAN)
Der 23-jährige Katalane Alex Marquez, der jüngere Bruder des achtfachen Weltmeisters Marc Marquez (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/ALESSIO MARINI)
Blieb in Malaysia als 20. ohne WM-Punkte: der Zürcher Jesko Raffin (Bild: KEYSTONE/EPA/TORU HANAI)
Tom Lüthi (Nummer 12) im Rennen in Sepang auf der Verfolgung von Alex Marquez (73) und Brad Binder (41) (Bild: KEYSTONE/AP/VINCENT THIAN)
Tom Lüthi auf dem Circuit von Sepang (Bild: KEYSTONE/EPA/FAZRY ISMAIL)
Zwischendurch lag Alex Marquez in Sepang in Führung, am Ende resultierte für den neuen Moto2-Weltmeister hinter Brad Binder der 2. Rang (Bild: KEYSTONE/AP/VINCENT THIAN)
MotoGP-Tagessieger Maverick Viñales aus Spanien (Bild: KEYSTONE/AP/VINCENT PHOON)
Weltmeister Alex Marquez (links), Tagessieger Brad Binder und der in Sepang drittklassierte Berner Tom Lüthi (rechts) (Bild: KEYSTONE/EPA/FAZRY ISMAIL)