Verstappen siegt - Alfa Romeo punktet bei Ferrari-Drama fleissig

Max Verstappen gewinnt zum ersten Mal den GP von Brasilien. Nach einer turbulenten Schlussphase und der Rückversetzung von Lewis Hamilton freut sich Alfa Romeo über 22 WM-Punkte.

Drucken
Teilen
Max Verstappen gewinnt erstmals den Grand Prix von Brasilien. Der Niederländer siegt in einem verrückten Rennen in São Paulo vor dem überraschenden Franzosen Pierre Gasly (Bild: KEYSTONE/AP/SILVIA IZQUIERDO)
Zu den Profiteuren des Ausfalls der beiden Ferraris und der Rückversetzung von Hamilton gehörte auch Alfa Romeo. Kimi Räikkönen als Vierter und Antonio Giovinazzi (im Bild) als Fünfter sicherten dem Hinwiler Rennstall im zweitletzten Saisonrennen 22 WM-Punkte (Bild: KEYSTONE/EPA EFE/SEBASTIAO MOREIRA)
Obschon die Titelentscheidung vor zwei Wochen in den USA gefallen war, bot das zweitletzten Saisonrennen in São Paulo für Unterhaltung. Besonders in einer dramatischen Schlussphase mit gleich zwei Safety-Car-Phasen überschlugen sich die Ereignisse (Bild: KEYSTONE/AP/NELSON ANTOINE)
Der seit zwei Wochen als Weltmeister feststehende Lewis Hamilton fuhr zwar als Dritter über die Ziellinie, der Brite erhielt wegen einem regelwidrigen Überholmanöver aber noch eine fünfsekündige Zeitstrafe aufgebrummt und fiel auf Platz 7 zurück. Den Podestplatz erbte Carlos Sainz im McLaren (Bild: KEYSTONE/AP/NELSON ANTOINE)
Für Sebastian Vettel endete sein 100. Rennen für Ferrari im Debakel. Der Deutsche musste sechs Runden vor Schluss nach einer Kollision mit seinem Teamkollegen Charles Leclerc aufgeben. Das Ferrari-Drama freut Verstappen, der sich in der WM-Wertung in den 3. Rang verbessert (Bild: KEYSTONE/AP Reuters/AMANDA PEROBELLI)