Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Boston Bruins holen sich gegen Columbus Heimvorteil zurück

Die Columbus Blue Jackets mit Dean Kukan und die San Jose Sharks mit Timo Meier müssen in ihren Viertelfinal-Serien der NHL-Playoffs den Ausgleich (2:2) hinnehmen.
Dean Kukan verteidigt die Scheibe im Duell mit Bostons Angreifer Noel Acciari (Bild: KEYSTONE/FR66830 AP/PAUL VERNON)

Dean Kukan verteidigt die Scheibe im Duell mit Bostons Angreifer Noel Acciari (Bild: KEYSTONE/FR66830 AP/PAUL VERNON)

(sda)

Die Blue Jackets unterlagen daheim den Boston Bruins mit 1:4, San Jose blieb bei Colorado Avalanche mit 0:3 nur das Nachsehen. Im umkämpften Viertelfinal-Duell zwischen Columbus und den Boston Bruins siegte damit erstmals ein Team mit mehr als einem Tor Differenz. Bostons Paradelinie mit David Pastrnak (1 Tor, 1 Assist), Patrice Bergeron (2 Tore) und Brad Marchand (1 Assist) sorgte im vierten Aufeinandertreffen für die klare Differenz, nachdem sie in den ersten drei Spielen nicht auf Touren gekommen war. Dank dem Sieg holte sich Boston in der Serie den Heimvorteil zurück.

Bei den San Jose Sharks konnte Timo Meier nicht an seinen Gala-Auftritt aus dem dritten Viertelfinal-Duell (4:2) anknüpfen, wo er dank einem Treffer und einem Assist zum Matchwinner avancierte. Bei der 0:3-Niederlage in Denver fiel der 22-jährige Stürmer lediglich durch zwei Strafen auf. Nicht zum Einsatz kam bei Colorado Sven Andrighetto. Der 26-Jährige Angreifer, der zuletzt mit einem möglichen Wechsel in die KHL in Verbindung gebracht worden war, schaffte es nach der Rückkehr von Matt Calvert nicht ins Kader.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.