Formel 1

Bottas in Rekordzeit, aber hauchdünn zur Pole-Position

Valtteri Bottas im Mercedes sichert sich für den Grand Prix von Sakhir vor seinem neuen, temporären Teamkollegen und Hamilton-Ersatz George Russell die Pole-Position.

Drucken
Teilen
Freut sich über seine fünfte Pole-Position in dieser Saison: Valtteri Bottas

Freut sich über seine fünfte Pole-Position in dieser Saison: Valtteri Bottas

KEYSTONE/AP/Tolga Bozoglu
(sda)

Auch ohne Lewis Hamilton schafft es Mercedes am zweiten Rennwochenende in Bahrain mit beiden Autos in die erste Startreihe. Die Zeiten-Jagd vor dem zweitletzten Rennen der laufenden Formel-1-Saison entwickelte sich allerdings zu einer äusserst engen Angeleinheit. Am Ende war Bottas auf seiner besten Runde lediglich 26 respektive 56 Tausendstel schneller als Russell und Max Verstappen im Red Bull.

Russell, der sonst bei Williams im langsamsten Auto des Feldes sitzt, war in Sakhir kurzfristig für den mit dem Coronavirus infizierten Hamilton eingesprungen. «Ich bin schon zufrieden, aber auch etwas enttäuscht, dass es nicht gereicht hat», sagte der Brite, der sich zum ersten Mal in einem Qualifying einem Stallgefährten geschlagen geben musste.

Das Lob vom Chef

Mercedes-Teamchef Toto Wolff war dennoch voll des Lobes für den 22-jährigen Team-Neuling. «Die Zukunft gehört ihm», lobte er den Formel-2-Meister von 2018, der am Freitag bereits zweimal mit der Trainings-Bestzeit überzeugt hatte. Am Sonntag dürfte Russell in seinem 37. Rennen in der Formel 1 wohl seine ersten WM-Punkte einfahren.

Für Bottas war es die 16. Pole-Position der Karriere und die fünfte in diesem Jahr. In 53,377 Sekunden fuhr der Finne auf der verkürzten Strecke in Bahrain die beste Rundenzeit, die je in der Formel 1 aufgestellt wurde. Er brach damit einen Rekord von Niki Lauda, der sich 1974 in Dijon in 58,79 Sekunden den besten Startplatz gesichert hatte.

Startplätze 14 und 19 für Alfa Romeo

Antonio Giovinazzi im Alfa Romeo schaffte zum dritten Mal in dieser Saison den Sprung in den zweiten Teil des Qualifyings. Der Italiener wird in der Startkolonne auf Platz 14 und damit eine Position hinter Sebastian Vettel im Ferrari stehen. Kimi Räikkönen im zweiten Hinwiler Auto blieb nur Startposition 19. Nur Debütant Pietro Fittipaldi, der Enkel des zweifachen Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi und Ersatzmann des am letzten Sonntag verunfallten Romain Grosjean im Team Haas, war noch langsamer als der Finne.

Die Startaufstellung für den Grand Prix von Sakhir:

Sakhir. Grand Prix von Bahrain. Startaufstellung: 1 Valtteri Bottas (FIN), Mercedes 53,377 (238,956 km/h). 2 George Russell (GBR), Mercedes, 0,026. 3 Max Verstappen (NED), Red Bull-Honda, 0,056. 4 Charles Leclerc (MON), Ferrari, 0,236. 5 Sergio Perez (MEX), Racing Point-Mercedes, 0,413. 6 Daniil Kwjat (RUS), AlphaTauri-Honda, 0,529. 7 Daniel Ricciardo (AUS), Renault, 0,580. 8 Carlos Sainz (ESP), McLaren-Renault, 0,633. 9 Pierre Gasly (FRA), AlphaTauri-Honda, 0,777. 10 Lance Stroll (CAN), Racing Point-Mercedes, 0,823. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 Esteban Ocon (FRA), Renault. 12 Alexander Albon (THA), Red Bull-Honda. 13 Sebastian Vettel (GER), Ferrari. 14 Antonio Giovinazzi (ITA), Alfa Romeo-Ferrari. 15 Lando Norris (GBR), McLaren-Renault. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari. 17 Nicholas Latifi (CAN), Williams-Mercedes. 18 Jack Aitken (GBR), Williams-Mercedes. 19 Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo-Ferrari. 20 Pietro Fittipaldi (BRA), Haas-Ferrari. - 20 Fahrer im Qualifying. - Tagesbestzeit: Bottas im dritten Teil.