Bremens Heimschwäche setzt sich fort

Die Heim-Misere wird Werder Bremen im Abstiegskampf der Bundesliga immer mehr zum Verhängnis.

Drucken
Teilen
Werder Bremens Heim-Misere (im Vordergrund Kevin Vogt) geht weiter

Werder Bremens Heim-Misere (im Vordergrund Kevin Vogt) geht weiter

KEYSTONE/EPA/STUART FRANKLIN / POOL
(sda/dpa)

Die Norddeutschen verloren das Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 0:3 und warten damit weiter auf den zweiten Heimsieg.

Nach zuvor sieben Punkten aus drei Spielen bedeutete die Niederlage einen herben Rückschlag für Bremens Aufholjagd im Kampf gegen den Abstieg.

Das Team von Florian Kohfeldt verpasste es, erstmals seit der 20. Runde wieder auf den Relegationsplatz vorzustossen. Der Rückstand auf den Tabellen-16. Fortuna Düsseldorf beträgt weiterhin zwei Punkte.

Die Eintracht, für die André Silva (61. Minute) und der eingewechselte Stefan Ilsanker (81./90.) trafen, machte durch den zweiten Sieg innerhalb von fünf Tagen derweil einen grossen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Frankfurts Hasebe zieht mit Bum-Kun Cha gleich

Mit seinem 308. Einsatz in der Bundesliga zog Frankfurts Makoto Hasebe zudem mit dem früheren südkoreanischen Profi Bum-Kun Cha als asiatischer Rekordspieler gleich. Der 36-jährige Japaner stand im Nachtragsspiel bei Werder Bremen in der Startformation der Hessen und kommt nun auf ebenso viele Partien in der Bundesliga wie der Südkoreaner Bum-Kun Cha, der für Darmstadt, Frankfurt und Leverkusen 308 Mal in der Bundesliga spielte.

Bundesliga. Nachtragsspiel. Mittwoch: Werder Bremen - Eintracht Frankfurt 0:3.

Rangliste: 1. Bayern München 29/67 (86:28). 2. Borussia Dortmund 29/60 (80:35). 3. RB Leipzig 29/58 (74:31). 4. Borussia Mönchengladbach 29/56 (57:35). 5. Bayer Leverkusen 29/56 (54:36). 6. Wolfsburg 29/42 (41:36). 7. Hoffenheim 29/42 (40:48). 8. SC Freiburg 29/38 (38:41). 9. Hertha Berlin 29/38 (43:50). 10. Schalke 04 29/37 (34:46). 11. Eintracht Frankfurt 29/35 (49:53). 12. 1. FC Köln 29/34 (46:56). 13. Augsburg 29/31 (40:56). 14. Union Berlin 29/31 (34:52). 15. Mainz 05 29/28 (37:62). 16. Fortuna Düsseldorf 29/27 (31:58). 17. Werder Bremen 29/25 (30:62). 18. Paderborn 29/19 (32:61).