Capelas Houston gibt Heimvorteil aus der Hand

Trotz einer exzellenten Leistung von Clint Capela müssen die Houston Rockets in den Viertelfinals der NBA-Playoffs den Ausgleich hinnehmen. Sie verlieren Spiel 2 gegen die Utah Jazz zuhause 108:116.

Drucken
Teilen
Clint Capela (rechts) im Duell mit Rudy Gobert (Bild: KEYSTONE/FR171023 AP/ERIC CHRISTIAN SMITH)

Clint Capela (rechts) im Duell mit Rudy Gobert (Bild: KEYSTONE/FR171023 AP/ERIC CHRISTIAN SMITH)

(sda)

Trotz einer exzellenten Leistung von Clint Capela müssen die Houston Rockets in den Viertelfinals der NBA-Playoffs den Ausgleich hinnehmen. Sie verlieren Spiel 2 gegen die Utah Jazz zuhause 108:116.

An Capela hat es nicht gelegen, dass Houston die erste Heimniederlage in der laufenden Playoff-Kampagne einstecken musste. Dem Genfer Center gelang mit 21 Punkten und 11 Rebounds bereits sein viertes Double-Double in diesen Playoffs.

Capelas Teamkollegen enttäuschten insbesondere bei ihren Distanzversuchen. Im Vergleich zum ersten Viertelfinalspiel wiesen die Rockets eine markant tiefere Trefferquote auf (27 statt 53,1 Prozent). Superstar James Harden (32 Punkte) versenkte nur zwei seiner zehn Dreipunktewürfe.

Houston gab die Partie im letzten Viertel aus der Hand, als die Gäste mit einem Zwischensprint und 16:2 Punkten davonzogen. Für das Team des verletzten Waadtländers Thabo Sefolosha war es im sechsten Saisonspiel der erste Sieg gegen Houston. Damit gleicht Utah in der Best-of-7-Serie zum 1:1 aus und holt sich den Heimvorteil.

Das dritte Spiel findet in der Nacht auf Samstag in Salt Lake City, Utah, statt.