Fabio Celestini erhält Vertrag bis Saisonende mit Option

Fabio Celestini wird den Medien offiziell als neuer Trainer des FC Lugano präsentiert. Der 42-Jährige erhält im Tessin einen Vertrag bis Saisonende mit Option auf eine weitere Spielzeit.

Drucken
Teilen
Bereits auf dem Platz an der Arbeit: der neue Lugano-Coach Fabio Celestini (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU)

Bereits auf dem Platz an der Arbeit: der neue Lugano-Coach Fabio Celestini (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU)

(sda)

Der frühere Schweizer Internationale sagte bei seiner Vorstellung, dass er den Schweizer Fussball von seinem bisherigen Übersee-Wohnort aus, der Heimat seiner Frau in Panama, verfolgt hätte. Celestini kündigte an, dass er mit Lugano keinen reinen Konter-Fussball spielen lassen will. «Unabhängig vom Spieler-Material» wolle er seinem Team eine offensive Spielanlage vermitteln.

Celestini wird Abascals Nachfolger in Lugano

Am Tag nach der Entlassung des Spaniers Guillermo Abascal verpflichtet der FC Lugano Fabio Celestini als Trainer. Der Waadtländer leitet das Training der Bianconeri schon ab Mittwochvormittag.

Im Gegensatz zu Vorgänger Guillermo Abascal will Celestini mit Luganos Präsident Angelo Renzetti einen regen Austausch pflegen - wie er dies schon in Lausanne getan hätte. Auch deshalb wurde er von Renzetti bei der Vorstellung als «Wunschtrainer» bezeichnet.