Celestini wird Abascals Nachfolger in Lugano

Am Tag nach der Entlassung des Spaniers Guillermo Abascal verpflichtet der FC Lugano Fabio Celestini als Trainer. Der Waadtländer leitet das Training der Bianconeri schon ab Mittwochvormittag.

Drucken
Teilen
Wird am Mittwochnachmittag in Lugano den Medien vorgestellt: Luganos neuer Trainer Fabio Celestini. (Bild: Ennio Leanza/Keystone (Zürich, 3. März 2018))

Wird am Mittwochnachmittag in Lugano den Medien vorgestellt: Luganos neuer Trainer Fabio Celestini. (Bild: Ennio Leanza/Keystone (Zürich, 3. März 2018))

(sda)

Seit dem Beginn der letzten Saison ist der 42-jährige Waadtländer, 35-facher Internationaler, der dritte Trainer, den Präsident Angelo Renzetti verpflichtet hat. Von 2015 bis Ende April 2018 war Celestini recht erfolgreich bei seinem Stammklub Lausanne tätig. Danach wurde er eine Zeitlang als Nachfolger von Adi Hütter bei den Young Boys gehandelt.

Lugano hat das erste Meisterschaftsviertel mit zehn Punkten im 6. Rang abgeschlossen.

Fabio Celestini wird am Mittwochnachmittag in Lugano den Medien vorgestellt.