Classique-Saison mit Sieg von Stuyven eröffnet, Küng auf Platz 9

Der Belgier Jasper Stuyven gewinnt in seiner Heimat die 75. Ausgabe des Halbklassikers Omloop Het Nieuwsblad. Stefan Küng fährt beim Auftakt der Classique-Saison unter die besten zehn.

Hören
Drucken
Teilen
Die Classique-Saison der Radfahrer ist eröffnet

Die Classique-Saison der Radfahrer ist eröffnet

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
(sda)

Stuyven setzte sich im zur World Tour zählenden Eintagesrennen in Ostflandern im Zweiersprint vor seinem Landsmann Yves Lampaert durch. Für den 27-Jährigen aus dem Team Trek-Segafredo war es der bislang grösste Erfolg seiner Karriere. 2017 und 2018 hatte Stuyven den Kopfstein-Klassiker Paris - Roubaix als Vierter respektive Fünfter beendet.

Als erster Schweizer erreichte nach 200 km von Gent nach Ninove Stefan Küng als Neunter das Ziel. Der WM-Bronzemedaillengewinner vom letzten Herbst gehörte der ersten Verfolgergruppe an, die im Sprint den 6. Rang unter sich ausmachte. In dieser 15 Fahrer grossen Gruppe befand sich auch der Aargauer Silvan Dillier (17.).

«Es war ein wirklich, wirklich harter Tag, vor allem weil es viel Wind gab», sagte Küng. Der Thurgauer vom Team Groupama-FDJ zeigte ein sehr aktives Rennen, verpasste nach rund zwei Drittel der Distanz allerdings den Sprung in die Spitzengruppe. Die nächste Chance auf ein Topresultat gibt es für Küng bereits am Sonntag bei Kuurne-Brüssel-Kuurne.