Cologna verzichtet auf weitere Rennen in Kuusamo

Dario Cologna steigt bei der Mini-Tour zum Weltcupauftakt im finnischen Kuusamo vorzeitig aus. Beim Bündner zwickt die Wade.

Hören
Drucken
Teilen
Dario Cologna wird am Samstag und Sonntag den Renndress nicht überziehen.

Dario Cologna wird am Samstag und Sonntag den Renndress nicht überziehen.

KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
(sda)

Die Beschwerden meldeten sich am Freitag in der Qualifikation zum Sprint in klassischer Technik. Die Weltcupsaison beginnt somit aus Schweizer Sicht mit einer negativen Meldung. Der Schweizer Team-Arzt Walter Kistler sprach im Interview mit «SRF Sport» von «Problemen an einer Stelle, wo Dario schon mal eine Verletzung gehabt hat.» Der Verzicht auf die zwei Rennen vom Samstag und Sonntag sei deshalb als Vorsichtsmassnahme zu werten.

Mit dem Weltcup in zwei Wochen in Davos und der Tour de Ski in einem Monat stehen wichtige Rennen an. Kistler geht davon aus, dass Cologna bis zu diesem Zeitpunkt wieder fit sein dürfte. Swiss-Ski versicherte auf Nachfrage, dass kein strukturelles Problem in der Wade vorliege. Aber Colognas Muskel mache zu, wenn er im Diagonalschritt Anstiege erklimmen müsse.

Cologna hat schon für mehrere Rennen genau wegen dieser Beschwerden Forfait erklärt. Die Krämpfe in der Wade treten schon seit Jahren auf. Vor dem Winter 2015/2016 im Sommertraining, danach auch auf Schnee. Im Januar 2016 erlitt er in der Tour de Ski über 15 km klassisch eine starke Zerrung im tiefen Wadenmuskel. Seither sind die medizinischen Betreuer und Cologna immer wieder gefordert, um diese Schwachstelle in den Griff zu kriegen.

Anfällig ist Cologna insbesondere bei Rennen in der klassischen Technik. Auf den Skating-Latten wird die Wadenmuskulatur nicht im gleichen Mass beansprucht.