Das European Masters kann nicht stattfinden

Das Omega European Masters der Golfprofis in Crans-Montana, das vormalige Swiss Open, kann heuer erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg nicht stattfinden.

Drucken
Teilen
Die bekannte Kulisse am European Masters. Auf dem Bild ist Nordirlands Superstar Rory McIlroy an der Arbeit

Die bekannte Kulisse am European Masters. Auf dem Bild ist Nordirlands Superstar Rory McIlroy an der Arbeit

KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
(sda)

Das vorderhand bis Ende August geltende Verbot von Grossanlässen in der Schweiz führt zur Absage.

Das Turnier, das erstmals 1939 ausgetragen wurde, stand für die Zeit vom 27. bis zum 30. August im Kalender. Es wäre die letzte Woche gewesen, in der die bundesrätliche Verfügung während der Coronavirus-Krise noch gilt.

Wie die Organisatoren unter Turnierdirektor Yves Mittaz schreiben, hat die Absage keinen Einfluss auf die Durchführung künftiger Austragungen des zum europäischen Circuit gehörenden Turniers, zumal die Verträge mit Sponsoren und Partnern grösstenteils auch für die nächsten Jahre gültig seien.

Das Omega European Masters gehört zu den europäischen Profiturnieren mit gesunden Strukturen und Finanzen. Andere zum Teil ebenfalls traditionsreiche Turniere sind in ihrer Existenz bedroht.

Falls die Coronavirus-Pandemie zu einer Bereinigung des Jahreskalenders der PGA European Tour führt, könnte der Anlass auf dem Walliser Hochplateau künftig günstigere Turnierdaten bekommen. Bis anhin fand das Turnier in der Regel Anfang September oder Ende August statt. Nicht selten in den letzten Jahren fand in der jeweiligen Woche auch ein Turnier der hochdotierten FedEx-Cup-Finalserie in den USA statt.