Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Davos siegt dank Lindgren und Nyffeler

Der HC Davos steht einen Sieg vom Ligaerhalt entfernt. Ausgerechnet HCD-Rückkehrer Perttu Lindgren und Lakers-Goalie Melvin Nyffeler sind die entscheidenden Akteure beim 5:3 für den HCD.
Perttu Lindgren sorgt mit seiner Rückkehr beim HCD für neue Impulse und Torgefahr (Bild: KEYSTONE/PPR/MELANIE DUCHENE)

Perttu Lindgren sorgt mit seiner Rückkehr beim HCD für neue Impulse und Torgefahr (Bild: KEYSTONE/PPR/MELANIE DUCHENE)

(sda)

HCD-Coach Harijs Witolinsch veränderte sein Team im Vergleich zu der bitteren 2:3-Heimniederlage vom Samstag auf zwei Positionen - und lag damit letztlich richtig. Anstelle von Anders Lindbäck kehrte Gilles Senn in das Tor der Bündner zurück, die dadurch freigewordene Ausländerlizenz nutzte Witolinsch für Topskorer Perttu Lindgren, der nach überstandener Krankheit wieder mittun konnte.

Und der 31-jährige finnische Stürmer zeigte bei seiner Rückkehr wie wichtig er für Davos ist; zwei Treffer bereitete Lindgren vor, das Tor zum zwischenzeitlichen 3:1 besorgte er selber. Allerdings konnte auch der Rückkehrer nicht verhindern, dass der HCD nach seinem Treffer in der 23. Minute in ein Loch fiel und noch um den Sieg zittern musste. Die Lakers kämpften sich zurück in die Partie und waren spätestens ab dem Treffer von Jorden Gähler zum 3:3 in der 46. Minute das drückend überlegene Team.

Der HCD, der im Schlussdrittel nur drei Schüsse aufs Tor brachte, profitierte in der Schlussphase ausgerechnet von einen Bock von Lakers-Goalie Melvin Nyffeler. In der 52. Minute eröffnete der 24-Jährige Keeper mit einem unüberlegten Ausflug und einer missglückten Abwehraktion Enzo Corvi die Möglichkeit zum entscheidenden 4:3, die der 26-Jährige zu nutzen wusste.

Telegramm:

Rapperswil-Jona Lakers - Davos 3:5 (1:1, 1:2 1:2)

5295 Zuschauer. - SR Tscherrig/Dipietro, Wüst/Progin. - Tore: 19. (18:15) Schlagenhauf (Clark/Ausschluss Ambühl) 1:0. 20. (19:37) Rödin (Ambühl, Lindgren) 1:1. 22. (21:20) Hischier (Du Bois/Ausschluss Schlagenhauf) 1:2. 23. (22:41) Lindgren (Du Bois, Wieser) 1:3. 36. (35:24) Schweri (Wellman/Ausschluss Kessler) 2:3. 46. (45:24) Gähler 3:3. 52. (51:50) Corvi (Wieser) 3:4. 57. (56:51) Rödin (Lindgren) 3:5. - Strafen 4mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona, 10mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Wellman, Lindgren.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Iglesias, Schmuckli; Hächler, Maier; Gähler, Berger: Helbling, Parati; Clark, Schlagenhauf, Schweri; Kristo, Wellman, Loosli; Profico, Knelsen, Casutt; Mosimann, Mason, Hüsler.

Davos: Senn; Du Bois, Paschoud; Nygren, Heldner; Kundratek, Jung; Stoop; Rödin, Lindgren, Ambühl; Marc Wieser, Corvi, Baumgartner; Pestoni, Aeschlimann, Hischier; Bader, Egli, Kessler; Frehner.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Gilroy (verletzt), Davos ohne Sandell, Dino Wieser (beide verletzt) und Lindbäck (überzähliger Ausländer). Rapperswil-Jona ab 57:16 ohne Torhüter. - Timeout Rapperswil 59:26.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.