Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Deutlicher Dortmund-Sieg gegen Wolfsburg

Borussia Mönchengladbach lässt Wolfsburg beim 3:0-Heimsieg am Freitagabend keine Chance.
Dortmunds Schweizer Goalie Yann Sommer freut sich über den Zu-Null-Sieg gegen Wolfsburg (Bild: KEYSTONE/dpa/INA FASSBENDER)

Dortmunds Schweizer Goalie Yann Sommer freut sich über den Zu-Null-Sieg gegen Wolfsburg (Bild: KEYSTONE/dpa/INA FASSBENDER)

(sda)

Borussia Mönchengladbach lässt Wolfsburg beim 3:0-Heimsieg am Freitagabend keine Chance.

Wolfsburg, bei denen Renato Steffen während der letzten 20 Minuten zum Einsatz kam, droht nun der Absturz auf Platz 16 und damit wieder die Relegation.

Mönchengladbach mit den Schweizern Yann Sommer, Nico Elvedi und Denis Zakaria führte die Gäste teilweise vor. Der Tabellenachte wahrte durch den erst vierten Rückrunden-Sieg seine kleine Chance auf die Qualifikation für die Europa League. Die Treffer für die Borussia erzielten Lars Stindl (8.), sein Sturmpartner Raffael (35.) sowie Christoph Kramer mit einem kuriosen Treffer (44.). Bei einem Freistoss an der Strafraumgrenze waren die Wolfsburger noch damit beschäftigt, Spieler für die Mauer zu finden, als Schiedsrichter Tobias Stieler schon längst den Ball freigegeben hatte. Kramer bedankte sich und schoss die Kugel ins leere Tor.

Nach der Wolfsburger Niederlage ist die Besiegelung der Abstiege des Hamburger SV und des 1. FC Köln an diesem Wochenende nicht mehr möglich. Am nächsten Wochenende trifft Wolfsburg auf den HSV, der bei einem Erfolg gegen Freiburg am Samstag dann im direkten Duell sogar wieder Hoffnung schöpfen könnte.

Telegramm und Rangliste

Borussia Mönchengladbach - Wolfsburg 3:0 (3:0). - 48'000 Zuschauer. - Tore: 8. Stindl 1:0. 35. Raffael 2:0. 44. Kramer 3:0. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Zakaria (bis 80.), ohne Drmic (Ersatz). Wolfsburg mit Steffen (ab 69.), ohne Mehmedi (verletzt).

Rangliste: 1. Bayern München 30/75 (81:22). 2. Schalke 04 30/55 (47:33). 3. Bayer Leverkusen 30/51 (55:37). 4. Borussia Dortmund 30/51 (57:41). 5. RB Leipzig 30/47 (45:42). 6. Hoffenheim 30/46 (55:42). 7. Eintracht Frankfurt 30/46 (41:37). 8. Borussia Mönchengladbach 31/43 (42:48). 9. Hertha Berlin 30/39 (35:35). 10. VfB Stuttgart 30/39 (27:35). 11. Augsburg 30/37 (38:40). 12. Werder Bremen 30/37 (34:36). 13. Hannover 96 30/36 (38:44). 14. Mainz 05 30/30 (32:47). 15. SC Freiburg 30/30 (26:50). 16. Wolfsburg 31/30 (30:40). 17. Hamburger SV 30/22 (23:48). 18. 1. FC Köln 30/21 (29:58).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.