Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die bösesten Berner machen Pause

Eine knappe Woche nach der am Emmentaler Fest zugezogenen Rippenverletzung steigt Remo Käser bereits wieder ins Sägemehl. Er ist der Favorit am Oberaargauischen Fest vom Samstag in Schwarzenbach.
Remo Käser (vorne), hier gegen Bernhard Kämpf (Bild: KEYSTONE/THOMAS DELLEY)

Remo Käser (vorne), hier gegen Bernhard Kämpf (Bild: KEYSTONE/THOMAS DELLEY)

(sda)

Das Gros der Berner Spitzenschwinger pausiert oder ist verletzt. So muss Schwingerkönig Matthias Sempach nach einem Bandscheibenvorfall bis voraussichtlich Ende Juni aussetzen. Unspunnensieger Christian Stucki gönnt sich nach seinem grandiosen Erfolg am Emmentalischen Fest in Zollbrück - er gewann alle sechs Gänge - ein freies Pfingstwochenende.

Remo Käser, der Sohn des Schwingerkönigs Adrian Käser beginnt in Schwarzenbach bei Huttwil gegen den Innerschweizer Gast Werner Suppiger, den vielleicht besten Nichteidgenossen nebst Matthias Aeschbacher. In einem weiteren attraktiven Duell messen sich Thomas Sempach, der überlegene Gewinner des Baselstädtischen Festes, und Curdin Orlik, Stuckis Schlussgang-Gegner am letztjährigen Unspunnenfest.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.