Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Stabhochspringer heben am Ufer des Genfersees ab

Die Athletissima in Lausanne lanciert einen City Event. Am Vorabend des Diamond-League-Meetings messen sich die weltbesten Stabhochspringer in Lausanne-Ouchy am Ufer des Genfersees.
Der Weltrekordhalter Renaud Lavillenie hebt ab: In der Fan-Zone unten am See in Lausanne werden die Besucher näher dran sein als im Stadion (Bild: KEYSTONE/EPA/DIEGO AZUBEL)

Der Weltrekordhalter Renaud Lavillenie hebt ab: In der Fan-Zone unten am See in Lausanne werden die Besucher näher dran sein als im Stadion (Bild: KEYSTONE/EPA/DIEGO AZUBEL)

(sda)

Weltklasse Zürich kennt diese Wettkampf-Form schon seit einigen Jahren. Mit publikumswirksamen Events in der Bahnhofhalle - sei es im Kugelstossen oder im Stabhochsprung - wird die Leichtathletik einer breiten Öffentlichkeit schmackhaft gemacht. Nun wagen auch die Organisatoren der Athletissima diesen Schritt, zumal der City Event ab 2020 für jeden Diamond-League-Veranstalter obligatorisch sein wird.

Der Anlass in Lausanne geht am Mittwochabend des 4. Juli in der Fan-Zone der Fussball-Weltmeisterschaft über die Bühne. Da am Vorabend die Fussball-Fans noch für den letzten Achtelfinal in der Public-Viewing-Arena weilen, beginnen die Aufbauarbeiten erst am frühen Morgen.

Um 14 Uhr sollte die Anlage aber trainingsbereit und zur Anerkennung allfälliger Rekorde homologiert sein. Der Wettkampf startet um 18 Uhr. Mit dem Weltrekordhalter Renaud Lavillenie aus Frankreich, dem aufstrebenden Schweden Armand Duplantis oder dem Weltmeister Sam Kendricks aus den USA heben die Weltbesten ab.

Die eigentliche Athletissima am Donnerstagabend des 5. Juli bietet wie gewohnt erlesene Felder. Aktuell sind 10 Olympiasieger von Rio de Janeiro 2016 und 11 Weltmeister von London 2017 eingeschrieben. Auch die Schweizer Elite, angeführt von Mujinga Kambundji, Lea Sprunger, Julien Wanders, Selina Büchel oder Alex Wilson, wird nahezu lückenlos am Start sein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.