Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Doping-Verfahren gegen Tscheryschew eingestellt

Der vierfache WM-Torschütze Russlands, Denis Tscheryschew, wird von der spanischen Anti-Doping-Agentur (AEPSAD) von einem Fehlverhalten freigesprochen. Der Fall gilt als abgeschlossen.
Denis Tscheryschew (am Ball) steht nicht mehr unter Dopingverdacht (Bild: KEYSTONE/EPA/FOCKE STRANGMANN)

Denis Tscheryschew (am Ball) steht nicht mehr unter Dopingverdacht (Bild: KEYSTONE/EPA/FOCKE STRANGMANN)

(sda/apa/reu)

Der 27-Jährige postete auf Twitter ein Foto eines Briefs der AEPSAD, der mitteilte, dass die Untersuchungen eingestellt worden seien, da «keine Anzeichen eines irregulären Verhaltens gefunden wurden».

Die Mitteilung ist laut einem AEPSAD-Sprecher an den Spieler, die russische und die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) gegangen.

Tscheryschew war nach missverständlichen Aussagen seines Vaters unter Dopingverdacht geraten und daraufhin getestet worden. Sein Vater Dimitri hatte erzählt, wonach sein Sohn in seiner Zeit bei Villarreal Wachstumshormone bekommen habe. Auf die laufende Saison hin wechselte Tscheryschew von Villarreal leihweise zu Valencia.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.