Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Dopingsperre gegen Marathon-Olympiasiegerin verdoppelt

Die Dopingsperre gegen Marathon-Olympiasiegerin Jemimah Sumgong wird von vier auf acht Jahre verdoppelt. Die 34-jährige Kenianerin darf damit bis 2025 keine Wettkämpfen bestreiten.
Jemima Jelagat Sumgong ist wegen EPO-Dopings für acht Jahre gesperrt worden (Bild: KEYSTONE/AP Pool AFP/JOHANNES EISELE)

Jemima Jelagat Sumgong ist wegen EPO-Dopings für acht Jahre gesperrt worden (Bild: KEYSTONE/AP Pool AFP/JOHANNES EISELE)

(sda/apa)

Sumgong hatte 2016 in Rio de Janeiro als erste Läuferin ihres Landes über die 42,195 km Olympia-Gold gewonnen. Im April 2017 war bei ihr der Gebrauch von EPO nachgewiesen worden.

Im Zuge der Ermittlungen zu dem Dopingfall kam es zu weiteren Vergehen, indem Sumgong gefälschte medizinische Dokumente vorlegte und falsche Angaben über ihre Aufenthaltsorte machte. Diese führten nun zur Verdoppelung der Strafe.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.