Dortmund wieder vier Punkte vor Bayern

Dortmund baut dank dem 1:0-Sieg in Wolfsburg den Vorsprung in der Bundesliga aus. Der erste Verfolger Bayern München kommt daheim gegen Freiburg nur zu einem 1:1.

Drucken
Teilen
James nach einer vergebenen Torchance: Bayern München liess Punkte liegen (Bild: KEYSTONE/AP/MATTHIAS SCHRADER)

James nach einer vergebenen Torchance: Bayern München liess Punkte liegen (Bild: KEYSTONE/AP/MATTHIAS SCHRADER)

(sda)

Nach 80 Minuten sah es aus, als käme der Bundesliga-Primus für einen weiteren schwerfälligen Auftritt mit einem blauen Auge davon. Nach dominantem, aber in der Endzone ideenlosem Spiel ohne grosse Chancen gelang Serge Gnabry nach einem Sololauf das vermeintlich erlösende 1:0 für die Münchener. Neun Minuten später aber hiess es 1:1. Lucas Höler nutzte eine Unachtsamkeit der Innenverteidiger Niklas Süle und Jérôme Boateng zum Ausgleich. Höler sicherte den Freiburgern damit den ersten Punktgewinn in der Allianz-Arena überhaupt. Sein Schuss war der achte in Folge auf das Tor von Manuel Neuer, der im Netz landete.

Während die Bayern eine Woche vor dem Gipfeltreffen in Dortmund zum vierten Mal in der Liga Federn liessen, baute der BVB seinen Vorsprung in der Tabelle wieder auf vier Punkte aus. Marco Reus erzielte den einzigen Treffer in Wolfsburg nach einer knappen halben Stunde per Kopf aus kurzer Distanz. Thomas Delaney leitete eine Flanke von Jadon Sancho zum einschussbereiten Torschützen weiter. Die Dortmunder sind damit unter Lucien Favre in allen 15 Pflichtspielen ungeschlagen geblieben. Das ist vor dem Schweizer noch keinem BVB-Trainer gelungen.

Schalke dank Embolo

Schalke 04 gelang beim 3:1 gegen Hannover ein kleiner Befreiungsschlag. Erstmals in dieser Saison erzielte das Team von Domenico Tedesco mehr als zwei Tore. Breel Embolo, der zuletzt für seine vergebenen Chancen kritisiert worden ist, gehörte zu den Hauptdarstellern. Nachdem Mark Uth ein perfektes Zuspiel des Baslers noch am Tor vorbei geschoben hatte, erzielte Embolo in der 71. Minute das kursweisende 2:1. Bei seinem zweiten Saisontreffer kam er im Strafraum etwas glücklich an den Ball und lupfte diesen an Hannovers (Ersatz-)Keeper Philipp Tschauner vorbei. Unmittelbar zuvor hatten die Schalker den Ausgleich kassiert.

Dämpfer für Leverkusen

Für Bayer Leverkusen setzte es nach zwei Kantersiegen mit elf Plustoren in Liga und Cup wieder einen Dämpfer ab, obwohl der formstarke Karim Bellarabi zum siebten Mal in den letzten fünf Spielen traf. Das Team von Trainer Heiko Herrlich, in fünf Tagen zum zweiten Mal Gruppengegner des FC Zürich in der Europa League, verlor zuhause gegen Hoffenheim 1:4 und hat in zehn Spielen bereits 21 Gegentore kassiert.

Resultate und Tabelle:

Augsburg - Nürnberg 2:2 (1:0). - 30'000 Zuschauer. - Tore: 11. Finnbogason 1:0. 54. Fuchs 1:1. 60. Schmid 2:1. 88. Mühl 2:2.

Leverkusen - Hoffenheim 1:4 (1:2). - 27'589 Zuschauer. - Tore: 19. Nelson 0:1. 30. Bellarabi 1:1. 34. Joelinton 1:2. 49. Grifo (Foulpenalty) 1:3. 73. Joelinton 1:4. - Bemerkungen: Hoffenheim ohne Zuber (Ersatz).

Bayern München - Freiburg 1:1 (0:0). - 75'000 Zuschauer. - Tore: 80. Gnabry 1:0. 89. Höler 1:1.

Schalke - Hannover 3:1 (0:0). - 60'000 Zuschauer. - Tore: 57. Bentaleb (Foulpenalty) 1:0. 70. Weydandt 1:1. 71. Embolo 2:1. 85. Uth 3:1. - Bemerkungen: Schalke mit Embolo, Hannover ohne Schwegler (verletzt).

Wolfsburg - Dortmund 0:1 (0:1). - 29'000 Zuschauer. - Tor: 27. Reus 0:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Steffen (ab 70.), ohne Mehmedi (verletzt), Dortmund mit Bürki und Akanji, ohne Hitz (Ersatz).

Hertha Berlin - Leipzig 0:3 (0:1). - 50'382 Zuschauer. - Tore: 7. Werner 0:1. 53. Werner 0:2. 75. Cunha 0:3. - Bemerkungen: Berlin mit Lustenberger, Leipzig ohne Mvogo (Ersatz).

1. Borussia Dortmund 10/24 (30:10). 2. Bayern München 10/20 (18:11). 3. RB Leipzig 10/19 (19:9). 4. Borussia Mönchengladbach 9/17 (20:12). 5. Werder Bremen 9/17 (17:14). 6. Eintracht Frankfurt 10/17 (23:13). 7. Hoffenheim 10/16 (22:14). 8. Hertha Berlin 10/16 (15:13). 9. Augsburg 10/13 (18:16). 10. SC Freiburg 10/13 (14:16). 11. Wolfsburg 10/12 (14:15). 12. Bayer Leverkusen 10/11 (16:21). 13. Schalke 04 10/10 (8:12). 14. 1. FC Nürnberg 10/10 (11:22). 15. Mainz 05 9/9 (5:10). 16. Hannover 96 10/6 (12:21). 17. Fortuna Düsseldorf 9/5 (6:21). 18. VfB Stuttgart 10/5 (6:24).