Douglas Costa nach Spuck-Attacke für vier Spiele gesperrt

Douglas Costa erhält für seine Spuck-Attacke während des Serie-A-Spiels von Juventus Turin am Sonntag gegen Sassuolo vier Spielsperren aufgebrummt.

Drucken
Teilen
Juventus Turin und Cristiano Ronaldo können in den nächsten Wochen nicht auf Douglas Costa zählen (Bild: KEYSTONE/AP/ANTONIO CALANNI)

Juventus Turin und Cristiano Ronaldo können in den nächsten Wochen nicht auf Douglas Costa zählen (Bild: KEYSTONE/AP/ANTONIO CALANNI)

(sda)

Nachdem er von Federico Di Francesco gefoult worden war, hatte der Brasilianer von Juventus seinem Gegenspieler ins Gesicht gespuckt und dafür eine Rote Karte kassierte.

«Ich war mies, das ist mir bewusst und dafür entschuldige ich mich bei allen», schrieb der Ex-Bayern-Star auf Instagram. Er wolle klarstellen, dass dieser «Einzelfall» nicht dem entspreche, was er während seiner Karriere sonst gezeigt habe. Juve-Trainer Massimiliano Allegri sagte nach der Begegnung, das Fussballfeld sei keine «Stierkampfarena», auch wenn Costa provoziert worden sei.