Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Drei Spielsperren gegen Die, Maric und Covilo

Geoffrey Serey Die von Neuchâtel Xamax sowie Mijat Maric und Miroslav Covilo von Lugano wurden für drei Spiele gesperrt.
Luganos Mijat Maric (links) wird im Cup gegen Thun gesperrt fehlen, während sein Teamkollege Miroslav Covilo (rechts) noch auf aufschiebende Wirkung seiner Sperre hoffen darf (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Luganos Mijat Maric (links) wird im Cup gegen Thun gesperrt fehlen, während sein Teamkollege Miroslav Covilo (rechts) noch auf aufschiebende Wirkung seiner Sperre hoffen darf (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

(sda)

Mittelfeldspieler Serey Die im Spiel gegen den FC Basel (0:2) sowie Verteidiger Maric in der Partie gegen die Young Boys hatten sich Unsportlichkeiten geleistet und die Rote Karte gesehen. Maric fehlt Lugano damit am Donnerstag im Cup-Viertelfinal gegen Thun.

Marics Teamkollege Covilo hatte den Schiedsrichter erst nach dem Spiel gegen YB verbal beleidigt. Ihm wurde deshalb keine Rote Karte gezeigt, weshalb die Sperre nicht automatisch sofort in Kraft tritt. Legt Lugano innerhalb von zwei Tagen Rekurs ein, hätte dieser aufschiebende Wirkung, und Mittelfeldspieler Covilo wäre im Cup gegen Thun spielberechtigt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.