Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ehrung für Ribéry zurückgezogen

Franck Ribéry hätte eigentlich einen Bambi bekommen sollen - doch die Jury entscheidet sich wenige Tage vor der Gala um.
Franck Ribéry erhält nun keinen Bambi (Bild: KEYSTONE/EPA/FRIEDEMANN VOGEL)

Franck Ribéry erhält nun keinen Bambi (Bild: KEYSTONE/EPA/FRIEDEMANN VOGEL)

(sda)

«Arjen Robben und Franck Ribéry sollten ursprünglich einen Bambi erhalten für ihre aussergewöhnlichen Leistungen als eines der kreativsten Spieler-Duos der Bundesliga», teilte Hubert Burda Media der deutschen Nachrichtenagentur dpa mit.

Man habe sich gegen die Verleihung entschieden, nachdem Ribéry einen Journalisten nach der Niederlage bei Borussia Dortmund körperlich attackiert habe. «Ein solches Verhalten gegenüber Vertretern der Medien können wir als journalistisches Haus nicht akzeptieren. Es tut uns Leid, dass ein grossartiger Sportler wie Arjen Robben nun mit betroffen ist.»

Der Bambi wird am Freitag zum 70. Mal in Berlin verliehen.

«Es war natürlich falsch, was ich gemacht habe. Es ist immer schwierig nach einem Spiel, weil ich sehr emotional war. Ich habe zu Patrick Entschuldigung gesagt, auch an seine Familie», sagte Ribéry am Donnerstag. Immer wieder wippte er bei der kurzen Ansprache via Klub-Website der Bayern mit seinem Oberkörper von Seite zu Seite. Ein Treffen mit dem französischen TV-Mann Patrick Guillou hatte es bereits am Tag zuvor gegeben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.