Ein Sextett aus vier Sportarten steht zur Wahl zum «MVP des Jahres»

Sportfans können per sofort und bis am 3. Dezember zum ersten Mal den MVP des Jahres im Schweizer Sport wählen. Dazu sind sechs Mannschaftssportler und -sportlerinnen aus vier Sportarten nominiert.

Drucken
Teilen
Haris Seferovic blickt auf eine herausragende Saison 2018/19 zurück. 23 Tore steuerte der Stürmer zum Meistertitel mit Benfica Lissabon bei. Damit war er der Torschützenkönig der portugiesischen Liga. Auch im Dress der Nationalmannschaft wusste der Schweizer Fussballer des Jahres zu überzeugen (Bild: Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
7 Bilder
Roman Josi gilt seit Jahren als einer der besten Verteidiger in der NHL. 2019 nahm er bereits zum zweiten Mal am All-Star-Game der besten Eishockeyliga der Welt teil. Seit der Saison 2017/18 führt der Berner die Nashville Predators als Captain und überzeugt dabei regelmässig als kaltblütiger Skorer (Bild: Keystone/FR171389 AP/MICHAEL AINSWORTH)
Im Rahmen der «Sports Awards» wird am 15. Dezember zum ersten Mal der «MVP des Jahres» im Schweizer Sport gewählt (Bild: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)
Nach fünf Saisons in der Bundesliga wagte Lia Wälti im Sommer 2018 den Schritt nach England. Gleich in ihrer ersten Saison mit Arsenal wurde die Bernerin englischer Meister. Dazu wurde Wälti von der Professional Footballer's Association ins Team des Jahres der englischen Women's Super League gewählt (Bild: Keystone/EQ Images/Pascal Muller)
Seit einem Jahr spielt Alina Müller College-Eishockey für die Northeastern University in Boston. In ihrer ersten Saison in Nordamerika übertraf die Winterthurerin ihre eigenen Erwartungen, sammelte als Topskorerin ihres Teams fast 1,5 Punkte pro Spiel und wurde ins All-Star-Team Hockey East gewählt (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)
Pascal Meier hatte an der Unihockey-WM im Dezember 2018 in Tschechien massgeblichen Anteil am Bronzemedaillen-Gewinn der Schweiz. Als Lohn wurde er als erster Torhüter, als erster Schweizer und als erster Spieler, der nicht im Final stand, zum MVP des Turniers gewählt. Dazu stand er im All-Star-Team (Bild: Keystone/FABIAN TREES)
Clint Capela hat sich in der NBA einen Namen gemacht. Der 25-jährige Genfer ist bei den Houston Rockets zur unverzichtbaren Stammkraft aufgestiegen. In der letzten Saison verzeichnete Capela die fünftbeste Feldwurfquote aller NBA-Spieler. Er ist derzeit der bestbezahlte Schweizer Mannschaftssportler (Bild: Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Haris Seferovic blickt auf eine herausragende Saison 2018/19 zurück. 23 Tore steuerte der Stürmer zum Meistertitel mit Benfica Lissabon bei. Damit war er der Torschützenkönig der portugiesischen Liga. Auch im Dress der Nationalmannschaft wusste der Schweizer Fussballer des Jahres zu überzeugen (Bild: Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

(sda)

Zur Wahl unter www.sport-awards.ch stehen der Basketballer Clint Capela, der Eishockeyspieler Roman Josi, der Unihockeygoalie Pascal Meier, die Eishockeyspielerin Alina Müller, der Fussballer Haris Seferovic und die Fussballerin Lia Wälti.

Der Gewinner oder die Gewinnerin der Wahl wird anlässlich der TV-Gala «Sports Awards» ausgezeichnet. Die Sendung wird am Sonntag, 15. Dezember, aus den Studios von Schweizer Radio und Fernsehen in Zürich übertragen. Ausserdem werden an diesem Abend die Awards für die Sportlerin und den Sportler des Jahres vergeben und die Preisträger in den Kategorien Team, Trainer und Paralympische Sportler gekürt.

Die Stimmen aus dem Online-Voting zählen in der MVP-Wahl zu einem Drittel. Die restlichen Stimmen stammen von den Vertretern der Schweizer Sportmedien sowie den Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern. Zur Auswahl bei der Nomination zum MVP des Jahres standen Schweizer Mannschaftssportlerinnen und Mannschaftssportler, die von November 2018 bis Oktober 2019 herausragende Leistungen vollbracht haben.

Die Stimmen können bis am 3. Dezember unter www.sport-awards.ch abgegeben werden. Unter den Teilnehmenden der Abstimmung werden attraktive Preise verlost, unter anderem VIP-Tickets für das Leichtathletik-Meeting Weltklasse Zürich und für ein Super-League-Spiel nach Wahl, sowie ein Erlebnistag mit Blick hinter die Kulissen an der Tour de Suisse.

www.sport-awards.ch