Eine Slalom-Kugel für Beat Feuz

Die am Freitag beschlossene Absage des Weltcup-Finales in Cortina d'Ampezzo zwingt die Verantwortlichen des Internationalen Skiverbandes FIS bei der Ehrung von Beat Feuz zum Improvisieren.

Hören
Drucken
Teilen
Beat Feuz - ein Abfahrer mit einer Slalom-Kugel

Beat Feuz - ein Abfahrer mit einer Slalom-Kugel

KEYSTONE/AP/Gabriele Facciotti
(sda)

Die Kristallkugel für den Sieg in der Abfahrts-Wertung war nach dem kurzfristig getroffenen Entscheid in Kvitfjell nicht verfügbar. Die offiziellen Zeremonien finden für alle Gewinner jeweils im Rahmen der saisonalen Schlussveranstaltung statt.

Also begab sich Mike Kertesz, bei der FIS unter anderem für die Organisation im Zielraum zuständig, auf die Suche nach einem Ersatzpokal. Der in Kvitfjell anwesende Aksel Svindal konnte nicht aushelfen, ebenso wenig Kjetil-André Aamodt, dem die Pokale einst gestohlen wurden.

Blieb noch Henrik Kristoffersen, der eine Kristallkugel für den Gewinn der Slalom-Wertung vor vier Jahren sein Eigen nennt. Der Technik-Spezialist half aus - und Speed-Fahrer Feuz konnte sich mit der Slalom-Kugel feiern und ablichten lassen.