Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Embolo mit Fussbruch out

Das Verletzungspech bei Breel Embolo geht weiter. Beim Nationalstürmer wird im Camp in Lugano ein Bruch des linken Fusses festgestellt.
Breel Embolo fällt mit einem Fussbruch erneut längere Zeit aus (Bild: KEYSTONE/EPA/ARMANDO BABANI)

Breel Embolo fällt mit einem Fussbruch erneut längere Zeit aus (Bild: KEYSTONE/EPA/ARMANDO BABANI)

(sda)

Wie lange der Stürmer von Schalke 04 ausfällt und ob eine Nachnomination erfolgt, ist noch unklar. Embolo war in Lugano bereits an Krücken ins Camp eingerückt. Am Sonntag stand der Schweizer Stürmer in der Bundesliga mit Schalke in Frankfurt (0:3) noch während 83 Minuten im Einsatz.

Embolo war auf die Saison 2016/2017 von Basel zu Schalke gewechselt. Nach einem halben Dutzend Bundesliga-Spielen erfolgte eine happige gesundheitliche Zäsur: Beim FC Augsburg zog er sich durch ein rüdes Foul des Verteidigers Konstantinos Stafylidis eine komplizierte Fraktur des Sprunggelenks und einen Wadenbeinbruch zu. Ein Knochenödem verlängerte Embolos Ausfallzeit zusätzlich. Dadurch fiel er bis Saisonende aus.

In der Bundesliga gab Embolo dann erst über ein Jahr später am 16. September 2017 sein Comeback. In der Nationalmannschaft schaffte es Embolo zwar in der letzten Saison ins WM-Aufgebot und kam in Russland auch in allen Spielen der Schweiz zum Einsatz. Doch schien Embolo in jenen Tagen noch immer ein Stück weit von seiner Bestform entfernt. In dieser Saison erzielte Embolo für Schalke bislang zwei Tore in der Bundesliga und einen Treffer in der Champions League.

Ins Nationalteam sind überdies auch Ricardo Rodriguez und Fabian Schär angeschlagen eingerückt. Milan-Verteidiger Rodriguez plagen Adduktoren-Beschwerden und Newcastle-Profi Fabian Schär reist mit einem Nasenbeinbruch an. Beide sind für die Spiele der Schweiz in Lugano gegen Katar (Test am Mittwoch) und in Luzern gegen Belgien (18. November/Nations League) zumindest fraglich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.